• English
  • Deutsch

November 2022 

 

Virtuell in Mode: Tmall präsentiert eine Modenschau im Metaverse

 

 

Paris, London, New York, Mailand, ... Ihr Wohnzimmer? Dank der bahnbrechenden Modenschau des Tmall Luxury Pavilion im Metaverse, haben sich die Mode-Hotspots dieser Welt soeben auf, naja, die ganze Welt ausgedehnt.

 

Obwohl es sich nicht um die erste Modenschau im Metaverse handelte, war die Veranstaltung des Tmall Luxury Pavilion am 22. September 2022, bei der mehrere Luxusmarken und ihre neuesten Produkte vorgestellt wurden, definitiv ein großer Schritt in Richtung Zukunft der Mode.

 

 

Was ist Tmall Luxury Pavilion?

Der 2017 eingeführte Tmall Luxury Pavilion (im Besitz der Alibaba Group) ist eine App innerhalb der Tmall-App, die es Luxusmarken ermöglicht, ihren Zielmarkt in China zu erreichen. Der Tmall Luxury Pavilion bietet den Verbraucher:innen ein sehr hochwertiges und exklusives Einkaufserlebnis und funktioniert nur auf Einladungsbasis. 

 

Das bedeutet, dass sich Marken eine Einladung sichern müssen, wenn sie sich auf der Plattform niederlassen wollen. Die Einladungen werden auf der Grundlage verschiedener Daten vergeben, die dem Tmall Luxury Pavilion zeigen sollen, ob eine Marke von ihrer Kundschaft als Luxus angesehen wird.

 

Alle Verbraucher:innen haben Zugang zur Plattform, aber einige werden durch einen Algorithmus auf der Grundlage ihrer früheren Einkäufe ausgewählt, um in den Tmall Luxury Pavilion aufgenommen zu werden. Diejenigen, die zu den wenigen Glücklichen gehören, sehen auf ihrer normalen Tmall-App ein Symbol, das die virtuelle Tür zum Luxus-Pavillon öffnet. Alle anderen müssen den Namen in ihre Tmall-Apps eingeben.

 

Der Tmall Luxury Pavilion hat zwar definitiv weniger Besucher:innen als Tmall (mit 500 Millionen Nutzer:innen und einem Anteil von 61,5 % am chinesischen B2C-E-Commerce-Markt), aber die Konversionsrate ist tendenziell höher. Der Luxury Pavilion umfasst derzeit rund 200 Marken, darunter Weltmarken wie Hermès, Chanel und Richemont, und stellt monatlich rund 30 000 neue Produkte vor. Die Verkaufszahlen der Plattform sind zwischen 2019 und 2021 um 300 % gestiegen.

 

Die Modenschau

Der Tmall Luxury Pavilion ist nicht neu in der virtuellen Welt. Schließlich gibt es auf der Plattform bereits 3D-Shopping, digitale Avatare und Sammlerstücke sowie AR- und VR-Optionen zum Anprobieren von Kleidung. Ganz zu schweigen von den beliebten Online-Beratungsgesprächen mit Verkäufer:innen.

 

Bei einer Gala zum fünften Geburtstag des Pavillons in Shanghai im Herbst 2022 konnten Markenvertreter:innen in einer XR-Umgebung (Extended Reality) eines Luxusgeschäfts spazieren gehen, mit Markenmaskottchen interagieren, mehr über Produkte erfahren, indem sie sie anklickten, und eine virtuelle Luxushandtasche in eine Box legen.

 

 

Still image from a video on https://www.alizila.com/alibaba-rolls-out-immersive-luxury-shopping-metaverse/ publicizing the gala

Standbild aus einem Video auf https://www.alizila.com/alibaba-rolls-out-immersive-luxury-shopping-metaverse/, das die Gala ankündigt

 

Die Modenschau am 22. September 2022 brachte dieses Erlebnis auf die nächste Stufe. In Zusammenarbeit mit Vogue China ließ der Tmall Luxury Pavilion die Maskottchen von Marken wie Burberry, Max Mara und Bogner über den virtuellen Laufsteg schreiten und die neuesten Produkte ihrer Marken präsentieren.

 

Das interaktive Erlebnis ermöglichte es den Zuschauer:innen, mit den "Models" in Kontakt zu treten und z. B. Selfies mit ihnen zu machen. Dank des Meta-Passes, eines innovativen Zugangspasses, der bei dieser Veranstaltung eingeführt wurde, konnten die Zuschauer:innen in den Genuss des Vorverkaufs neuer Produkte und anderer Besonderheiten wie Offline-Veranstaltungen der Marken kommen.

 

Screenshot of https://www.tmall.com/wow/z/mlh/LP-Meta/M4WxDK5D3mfCKYfMfAnn?disableNav=YES, a site leading to the Meta Pass

Screenshot von https://www.tmall.com/wow/z/mlh/LP-Meta/M4WxDK5D3mfCKYfMfAnn?disableNav=YES, einer Website, die zum Meta Pass führt

 

Teil des Meta-Passes war ein auf der Blockchain gespeicherter und von ihr verifizierter Gutschein, der es den schnellsten Nutzer:innen ermöglichte, ihn gegen begehrte Produkte in limitierter Auflage einzutauschen, darunter ein Bogner 90th Edition Snowboard, die Lola-Tasche von Burberry und einen Max Mara-Pullover aus der Herbst-Winter-Kollektion 2021/22.

 

 

Einkaufen im Einkaufszentrum

Wenn es um das Metaverse geht, macht Alibaba nicht bei Modeschauen halt. Zu Ehren des Singles Day (11. November, ein Tag der Shopping-Extravaganz in China, der sich an Menschen richtet, die nicht in einer romantischen Beziehung leben) hat Alibaba ein Einkaufszentrum im Metaverse eröffnet.

 

Das bedeutet, dass die Kund:innen ihre Avatare in virtuelle Läden gehen lassen können, anstatt physisch in ein Geschäft zu gehen oder sich die Produktangebote auf einem herkömmlichen Online Marktplatz anzusehen. Sie können sich Produkte ansehen, sie virtuell ausprobieren (z. B. indem sie einen virtuellen Couchtisch in ein Bild ihres Wohnzimmers einfügen) und sie dann zurück ins Regal oder in den Einkaufskorb legen.

 

Avatare von Einkaufsassistent:innen, darunter der virtuelle Influencer Timo, helfen den Verbraucher:innen bei ihren Einkäufen. Die Metamall nutzt die XR-Technologie und wurde von der Forschungs- und Innovationseinrichtung von Alibaba, der DAMO Academy, entwickelt.

 

 

Marken im Metaverse

Sollten wir das Metaverse betreten? Marken auf der ganzen Welt haben sich diese Frage gestellt, und die Tmall Luxury Platform hat zusammen mit dem internationalen Beratungsunternehmen Roland Berger ein White Paper veröffentlicht, um eine Antwort zu geben.

 

Das Tmall Luxury Strategic Consumer White Paper argumentiert, dass ein bedeutender Teil der chinesischen Bevölkerung zunehmend in der Lage und bereit ist, Luxusgüter online zu kaufen. Da das Land bereits eine führende Kraft im E-Commerce ist (Analysten erwarten für das Jahr 2022 ein Wachstum von 10 % und einen Wert von 2,3 Billionen US-Dollar), sehen sich Marken, die in den Markt eintreten, mit einem enormen Potenzial konfrontiert - aber auch mit einem starken Wettbewerb.

 

Das Whitepaper zeigt neue Trends bei den Käufer:innen von Luxusprodukten auf. Es wurden sechs Verbrauchergruppen identifiziert, z. B. Mütter, die zu Hause bleiben, junge Berufstätige und sogar Menschen, die Luxusprodukte als Investitionen betrachten.

 

Da die Konkurrenz unter den Luxusmarken auf dem chinesischen Markt groß ist, könnten diejenigen, die den Sprung in das Metaverse wagen, zumindest über den Tmall Luxury Pavilion und sein immersives Einkaufserlebnis, im Vorteil sein.

 

Außerdem dürften sich die derzeitige Konjunkturabschwächung und die Inflation auf die Käufer:innen von Luxusprodukten weniger stark auswirken als auf die allgemeine Bevölkerung. Die Verkaufszahlen von Tmall Luxury Pavilion belegen diese Theorie: Selbst in den Jahren, die von der Coronavirus-Pandemie heimgesucht wurden, konnte die Plattform ihr Publikum um 153 % und ihr Transaktionsvolumen um 309 % steigern.

 

 

Online-Markenschutz im Metaverse

Ob Sie mit Ihrer Marke in das Metaverse eintreten wollen oder nicht, bleibt Ihnen überlassen. Aber unabhängig davon, wie Sie sich entscheiden, müssen Sie darüber nachdenken, wie Sie Ihr geistiges Eigentum im virtuellen Raum schützen können. Denn selbst wenn Sie sich dafür entscheiden, sich herauszuhalten, könnten virtuelle Versionen Ihrer Produkte ohne Ihr Wissen und Ihre Genehmigung dort auftauchen.

 

Ähnliche Themen

Tmall und Taobao fusionieren ihre Plattformen

 

IP-Verletzungen im Metaverse

 

NFT und Metaverse-Marktplätze

 

Marken wie Hermès und Nike können ein Lied davon singen, welchen Schaden sie durch nicht autorisierte virtuelle Produkte im Metaverse erlitten haben. Vor allem, weil die Gesetzgeber:innen auf der ganzen Welt das Metaverse noch nicht vollständig als zu regulierenden Bereich erkannt haben, müssen Marken die Dinge selbst in die Hand nehmen und ihre Vermögenswerte in der virtuellen Welt schützen.

 

Glücklicherweise müssen Sie das nicht allein tun. Wir bei globaleyez haben dem Metaverse und all seinen Auswirkungen auf die IP-Rechte unserer Kundenunternehmen besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Unsere Services, einschließlich der Überwachung von Marktplätzen, Bildern und Domains, funktionieren sehr gut auf Metaverse Marktplätzen und finden IP-Verletzungen bei Produktangeboten, Bildern und Websites. Das Gleiche gilt für unseren Enforcement Service, der die Entfernung rechtsverletzender Inhalte sicherstellt.

 

Lassen Sie nicht zu, dass Betrüger:innen Ihre IP-Rechte im Metaverse ausnutzen. Kontaktieren Sie uns noch heute, und lassen Sie uns gemeinsam eine Strategie zum Schutz Ihres Vermögens in der virtuellen wie auch in der realen Welt entwickeln.